Aug 2017 

Baum als Lebensretter

 

Beim dritten Einsatz während des traditionellen Trachtenkirtages in Breitenfurt wurde die Einsatzbereitschaft zu einem im Wald verunfallten Traktor gerufen. Die Zugmaschine eines landwirtschaftlichen Gespannes mit zwei Anhängern war kurz vor dem Umkippen auf einer Waldstraße und stand auch bereits in der „falschen Richtung“ auf der Forststraße. Ein Baum hatte den Anhänger gebremst und somit den kompletten Überschlag des Traktors verhindert. Das könnte dem Fahrer das Leben gerettet haben.

Das Gespann wurde bereits beim Eintreffen der Feuerwehr vom Besitzer mit einem Radlader behelfsmäßig gegen weiteres Abrollen gesichert, er konnte aber aufgrund des Gewichts und der verkeilten Zugmaschine das Gespann nicht alleine zurückhalten.

Als Erstmaßnahme wurde der bedenklich schräg stehende Traktor mittels der Seilwinde und einer Umlenkrolle des Tank 2 an Ort und Stelle fixiert, und mittels Greifzug gegen weiteres Kippen gesichert. Mit einer Südbahnwinde wurde der Traktor leicht angehoben, um ein mit dem Anhänger verspanntes Trittbrett demontieren zu können. Durch vorsichtigen Zug des Radladers an den Anhängern des Gespannes wurde die Verkeilung des Traktors endgültig gelöst und mit den Greifzug ganz aufgerichtet. Das Gespann konnte dann entkoppelt werden und einzeln vom Radlader aus der abschüssigen Kurve auf ein ebenes Stück der Forststraße gezogen werden.

 

Back to Top