Jul 2017 

Fahrzeugbergung nach spektakulärem Unfall auf der A21 bei Sparbach

Der Lenker eines silbernen Chrysler kam mit seinem Pkw am Morgen des 30. Juli kurz nach dem Rastplatz Hinterbrühl mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab und „setzte“ seinen Weg abseits der Autobahn A21 fort. Bei dem Unfall kam es zuerst zur Kollision mit einer Schachtabdeckung eines Abwasserkanals, welcher durch den Aufprall komplett zerstört wurde. Danach fuhr der Pkw auf die Leitschiene auf und rammte zusätzlich ein Hinweisschild, bei welchem er einen Steher aus der Verankerung riss. Gestoppt wurde das Fahrzeug erst, als es durch eine Lärmschutzwand fuhr. Dabei wurde das Dach des Pkw im Fahrerbereich so stark deformiert, dass die A-Säule bis auf zum Lenkrad heruntergedrückt wurde.

Um 06:28 wurde die Freiwillige Feuerwehr Sparbach zur Fahrzeugbergung alarmiert. Der Lenker konnte sich noch selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde bei Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Sparbach bereits durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend ins Krankenhaus transportiert. Für die Bergung musste ein Fahrstreifen durch die ASFINAG gesperrt werden.

Auf Grund der misslichen Lage des Kraftwagens wurde das SRF der Freiwilligen Feuerwehr Sittendorf zur Unterstützung angefordert. Mit einem Kran wurde das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn gehoben, mittels Abschleppbrille von der Autobahn verbracht und gesichert abgestellt. Auch das instabile Hinweisschild wurde gesichert, um keine weitere Gefahr für den Verkehr dazustellen. Nach knapp zwei Stunden konnten die 15 Mann wieder einrücken.

 

 

Back to Top