Nov 2016 

Unfall löst ÖBB Südbahnsperre aus

Der Lenker eines Fahrzeuges mit Teleskopmastaufbau unterschätzte am Vormittag des 2016-11-17 die Höhe seines gemieteten Klein-LKW und blieb in der Eisenbahnunterführung in der Bahnstraße stecken.

Um 08:23 Uhr erfolgte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Brunn am Gebirge zur Fahrzeugbergung. Zeitgleich informierte die bereits anwesende Polizei die ÖBB welche umgehend eine Sperre der kompletten Südbahnstrecke im Bereich Brunn am Gebirge veranlasste.

Nachdem die beiden Fahrzeuginsassen vom Rettungsdienst versorgt waren, konnten die Kräfte der FF Brunn in enger Zusammenarbeit mit dem technischen Dienst der Verleihfirma mit der Bergung des Fahrzeuges beginnen.

Mittels Seilwinde des schweren Rüstfahrzeuges wurde der Wagen vorsichtig aus der Unterführung gezogen bis ein manuelles Zusammenlegen des Teleskopmastaufbaues durch den technischen Dienst möglich war.

Im Anschluss wurden durch die FF Brunn noch ausgelaufene Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gereinigt. Nach einer abschließenden Inspektion durch Fachkräfte der österreichischen Bundesbahnen konnte die Unterführung nach rund einer Stunde wieder für den Zug- sowie Fahrzeugverkehr freigegeben werden.

 

Text und Fotos: FF Brunn am Gebirge

 

Back to Top