Feb 2016 

Rascher Einsatz verhindert Dachstuhlbrand

Von aufmerksamen Passanten wurde am 11. Februar 2016 eine starke Rauchentwicklung, an einem Dach eines leerstehenden Hauses in Brunn am Gebirge, gemeldet. Gegen 18:30 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge zum Dachstuhlbrand in die Liechtensteinstraße.

Binnen kürzester Zeit trafen vier Fahrzeuge bei der Einsatzadresse, an der Ortsgrenze zu Maria Enzersdorf, ein. Im gesamten Kreuzungsbereich konnte der Brandrauch wahrgenommen und die Ursache rasch definiert werden. Ein Atemschutztrupp begab sich über den frei zugänglichen Stiegenaufgang in den Dachbereich der Baustelle und lokalisierte einen Entstehungsbrand am Dachstuhl.

Dieser Kleinbrand konnte über das mitgeführte C-Rohr rechtzeitig eingedämmt und abgelöscht werden. Zeitgleich erfolgten ständige Messungen mittels einer Wärmebildkamera und im betroffenen Außenbereich wurde, über die Teleskopmastbühne, die Ziegeldeckung entfernt.

Nach den Maßnahmen zur Entrauchung durch einen Druckbelüfter, konnten die Tätigkeiten nach rund einer Stunde beendet werden. Unter der Leitung von OV Thomas Scharrer standen 16 Mann der FF Brunn am Gebirge im Einsatz.

Eine Streife der Polizei und ein Rettungsteam des Roten Kreuzes waren ebenfalls vor Ort.

Bildautor: Florian Zeilinger/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top