Okt 2015 

RuB-Sprengübung

Unter dem Kommando von Sprenggruppenkommandant HBI Ing. Franz Sittner und Sprenggruppen-kommandantstellvertreter EOBI Erwin Brunner übte am Abend des 21. Oktober 2015 die Sprengdienstgruppe des Bezirkes Mödling das Rette- und Bergesprengen.

Das R.u.B.Sprengen ist ein Sprengverfahren, welches es ermöglicht, in kürzester Zeit und mit geringen Geräteaufwand, ohne Gefährdung der zu befreienden Personen, Durchbrüche in Mauern und Decken herzustellen, ohne das Mauerwerk zu durchschlagen.

Das Verfahren wird erst dann angewendet, wenn akute Lebensgefahr durch Ertrinken, Ersticken oder Verbrennen besteht und andere technische Hilfsmittel nicht rasch genug zum Erfolg führen. Nach genauer Gewichtsdosierung wird der Sprengstoff inkl. Verdämmung in fünf Punktanordnung angebracht und mit elektrischen Zündmitteln gezündet.

Nach Räumung des Sprengortes und Absicherung des Streubereiches konnten drei Rette- und Bergsprengungen erfolgreich durchgeführt werden.

Text und Fotos: Spreggruppe 14

Bildautor: Sprenggruppe 14

 

Back to Top