Sept 2014 

Löschteich in Wolfsthal ist übergelaufen

Der erste Notruf erreichte die Alarmzentrale Bruck an der Leitha am 14. September 2014 um 1.50 Uhr. Eine Anrainerin meldete, dass ihr Schwimmbecken überflutet sei. In den folgenden Minuten gingen weitere Notrufe bei der Feuerwehr ein. Den Anrufern zufolge stand das Wasser in ihren Kellern bis zu 75 Zentimeter hoch. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter der Feuerwehr Wolfsthal stellte sich heraus, dass ein Löschteich neben dem Sportplatz über die Ufer getreten war.

Das Wasser bahnte sich einen Weg durch kleine Gräben in der Ortschaft, die ebenfalls binnen weniger Minuten überliefen. Die Keller und teilweise Wohnräume von sechs Häusern wurden überflutet. Die Feuerwehren setzten acht Pumpen ein, um den Wasserspiegel des Teichs zu senken und die Keller auszupumpen. Manche Hausbesitzer schliefen so tief, dass sie gar nicht bemerkten, dass ihre Häuser überflutet wurden. Sie wurden von der Feuerwehr geweckt.

Um den Wasserstand noch schneller senken zu können, wurden die Großpumpen SPA 200 des NÖ Landesfeuerwehrverbandes alarmiert. So erfolgte um 17:18 Uhr die Alarmierung der Feuerwehr Achau, wo eine dieser Pumpen stationiert ist.

Die Mannschaft der Feuerwehr Achau begab sich unverzüglich nach Wolfsthal und brachte die SPA 200 beim Löschteich in Stellung. Nach 24 Stunden Dauerpumpen konnte der Einsatz für die Feuerwehr Achau beendet werden.

Text: BFKDO Bruck/Leitha

Fotos: FF Achau

Bildautor:

 

Back to Top