Mai 2002 

Teilnahme an Internationaler Katastrophenschutzübung in Kroatien

Acht Feuerwehrmänner sowie ein Tanklöschfahrzeug nehmen aus dem Bezirk Mödling an der Internationalen Katastrophenschutzübung "Taming the Dragon - Dalmatia 2002" teil.

Ausgangsszenario der Katastropheneinsatzübung sind ausgedehnte Vegetationsbrände in Mitteldalmatien, die mehrere Ortschaften erfassen. Die örtlichen Feuerwehren stehen im Dauereinsatz, die erschöpften Kräfte benötigen dringend Unterstützung. Kroatien ersucht um internationale Hilfe der Mitgliedsstaaten der "NATO-Partnership for Peace".

Seitens der Republik Österreich mit seiner Plattform für internationale humanitäre und Katastrophenhilfe wird eine vom Österreichischen Bundesfeuerwehrverband aufgestellte und für den Löschwassernachschub im gebirgigen Gelände geeignete Feuerwehreinheit in der Stärke einer KHD-Bereitschaft (Katastrophenhilfsdienst) einschließlich eines Flugdienstelementes in Marsch gesetzt. Die Auslandseinheit des Österreichischen Katastrophenhilfsdienstes der Feuerwehren trägt die Bezeichnung

CRAFT AUSTRIA

(Combined Rescue and Firefighting Team Austria)

Da die Feuerwehren im Bezirk Mödling zu den am besten ausgerüsteten und ausgebildeten im Land gehören, ist die Beteiligung an der Auslandseinheit zwar beinahe Ehrensache aber trotzdem keine Selbstverständlichkeit: "Die Leute müssen sich für die fünftägige Dauer der Übung Urlaub nehmen und bekommen keinerlei Entschädigung dafür", hebt Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Franz Koternetz das Engagement und die Leistungsbereitschaft des Teams hervor.

Das Feuerwehrteam aus dem Bezirk Mödling

Tanklöschfahrzeug 4000 der Freiw. Feuerwehr Vösendorf

Mannschaft:Reinhard GröbnerFF Vösendorf
Gerhard KomuczkyFF Vösendorf
Reinhard HornigFF Vösendorf
Alfred KreiserFF

Gumpoldskirchen

Wolfgang JanibaFF Perchtoldsdorf
Philipp WallerFF Perchtoldsdorf

Teilnehmer als Mitglieder des Stabes der österreichischen Auslandseinheit:

Richard FeischlFF Gumpoldskirchen
Gottfried BauerFF Mödling

Österreich stellt stärkstes Hilfskontingent

An der Internationalen Katastropheneinsatzübung werden insgesamt 23 Nationen mit 1100 Mann und mehr als 200 Fahrzeuge sowie Flächenflugzeuge, Helikopter, Schiffe und Boote teilnehmen. Die Österreichischen Feuerwehren stellen mit 132 Mann und 37 Fahrzeugen das stärkste auswärtige Hilfskontingent.

 

Back to Top