Mai 2004 

KHD - Erdbebenübung

Ein Erdbeben hat im Land "Tritolien", 500 Kilometer von der Österreichischen Staatsgrenze entfernt, schwere Verwüstungen angerichtet. Die nationale Einsatzleitung ersucht um internationale Hilfe. Die 14. Bereitschaft des Katastrophenhilfsdienstes, die sich aus Feuerwehrkräften des Bezirkes Mödling zusammensetzt, wird ins Erdbebengebiet entsandt. Dort muss sie eigenständig, ohne rasche Nachschubmöglichkeit agieren.

Dies war das Ausgangsszenario einer Übung der 14. KHD-Bereitschaft am Samstag, den 8. Mai 2004 an Areal des ehemaligen Tritolwerkes bei Wiener Neustadt - heute ein Militärübungsgelände. Das Gelände bietet aufgrund der vorhandenen "Schadensstellen" eine Vielzahl und vor allem äußerst realitätsnahe Übungsbedingungen.

Folgende Aufgabenstellungen waren zu bewältigen:

- Rettung von Personen aus einem teilweise eingestürzten, brennenden Wohnhaus ·

- Personenrettung aus großer Höhe ·

- Rettung von Personen unter einem Lkw ·

- Rettung von Eingeklemmten unter einem Großtank ·

- Personenrettung aus einem Tiefbrunnen ·

- Brandbekämpfung in einer Industrieanlage (brennende Öltanks) ·

- Freisprengen einer Betondecke zur Personenrettung

Eine besondere Herausforderung für alle drei Züge der 14. KHD-Bereitschaft sowie der Sprenggruppe war die Tatsache, bei der Bewältigung der Aufgaben völlig auf sich allein gestellt zu sein. Es bestand keine Möglichkeit, zusätzliche Hilfe oder Geräte nachzufordern. Mit den vorhandenen Mitteln musste das Auslangen gefunden werden.

152 Feuerwehrleute aus dem Bezirk Mödling nahmen mit 43 Fahrzeugen an der Übung teil. Auch mehrere hochrangige Übungsbeobachter waren ins Tritolwerk gekommen, um sich vom hohen Ausbildungsstand der Feuerwehren des Bezirkes Mödling zu überzeugen: Bezirkshauptmann Dr. Hannes Nistl, NR Spindelegger, Bgm. Mag. Beck (Maria Enzersdorf), Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Franz Koternetz, Bereitschaftskommandant HBI Karl Sommerbauer und BR Gerald Stöhr, FF Mödling.

Vorbereitet und geleitet wurde die KHD-Übung vom stellvertretenden Kommandanten der 14. KHD-Bereitschaft, OBI Ing. Richard Feischl - er ist auch Mitglied des Stabes von CRAFT AUSTRIA, der internationalen KHD-Einheit der österreichischen Feuerwehren.

Bildautor:

 

Back to Top