Feb 2014 

Feuerwehr rettet verletzte Person vom Dach des Neubaues des Landesklinikum

Über die Leitstelle Notruf NÖ 144 wurde am 13. Februar 2014 die Feuerwehrbezirksalarmzentrale über den Einsturz des neuen Hubschrauberlandeplatzes am Neubau des Landesklinikums Mödling mit mehreren verschütteten Personen informiert.

Sofort wurde die Freiwillige Feuerwehr Mödling um 14:20 Uhr zur Menschenrettung alarmiert. Während der Anfahrt zum Unfallort, teilte die Betriebsfeuerwehr Landesklinikum Mödling mit, dass keine Personen verschüttet sind.

Eine, am Bein, verletzte Person befindet sich jedoch am Dach des mehrstöckigen Gebäudes. Steig Mödling wurde deshalb in der Ferdinand Buchberger-Gasse in Stellung gebracht um die verletzte Person retten zu können. Weitere drei Leichtverletzte konnten selbst das Dach verlassen.

Zeitgleich wurde eine Evakuierung bzw. Räumung der gesamten Baustelle gemeinsam mit der örtlichen Bauaufsicht über das Stiegenhaus durchgeführt. Weiters wurden großräumige Absperr- und Sicherungsmaßnahmen rund um das betroffene Areal durchgeführt.

Als Sicherheitsmaßnahme wurde auch die Drehleiter Wiener Neudorf zum Einsatz alarmiert. Über Steig Mödling wurde eine Kontrolle des gesamten Einsturzbereiches am Dach und im Bereich des Heliportes durchgeführt.

BR Lichtenöcker beim Interview mit Krone und ORF NÖ

Nach zwei Stunden konnte die FF Mödling mit 8 Fahrzeugen und 43 Mitglieder, FF Wiener Neudorf mit 1 Fahrzeug mit 3 Mitglieder und die BTF Landesklinikum Mödling mit 3 Mitgliedern den Einsatz unter der Leitung von BR Peter Lichtenöcker beenden.

Bildautor: Herbert Wimmer, Florian Schützenhofer, Bernhard Singer/BFK Pressestelle

 

Back to Top