Nov 2013 

Wiener Lokalbahn rammt verunfallten PKW

Am Abend des 09. November 2013 ereignete sich im Gemeindegebiet von Vösendorf ein Unfall mit weitreichenden Folgen. Aus ungeklärter Ursache kam ein PKW von der Fahrbahn ab und krachte frontal gegen eine Leitschiene, durchbrach diese und kam mit dem linken Vorderreifen am Gleiskörper der Wiener Lokalbahn zu stehen. Der 28jährige Fahrzeuglenker konnte sich selbstständig aus seinem verunfallten PKW befreien.

Trotz einer Notbremsung der herannahenden Wiener Lokalbahn konnte diese nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand kommen und rammte frontal das Fahrzeug. Glücklicherweise wurde niemand der Fahrgäste verletzt.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Vösendorf zum Technischen Einsatz auf die B17. Am Unfallort angekommen, wurde die Unfallstelle abgesichert und die Einsatzfahrzeuge für die bevorstehende Bergung bestens platziert.

Parallel dazu wurde eine Abschaltung der Oberleitung veranlasst sowie die Fachkräfte der Wiener Lokalbahn verständigt. Nach Erdung der Oberleitung in Fahrtrichtung Vösendorf wurde der PKW mittels Kran angehoben, auf die Ladefläche des Wechselladefahrzeuges verwahrt und an einem geeigneten Ort gesichert abgestellt.

Die demolierte Leitschiene musste mit einem Trennschleifer durchtrennt werden. Nach über zwei Stunden konnten die 12 Mann und 3 Fahrzeuge wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Bernhard Singer / Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top