Feuerwehrpeer
BM Alexander Hornik
FF Guntramsdorf

Feuerwehrpeer
FT Caroline Raab
FF Biedermannsdorf

Stressverarbeitung nach belastenden Ereignissen

Einsatzkräfte kommen manchmal nicht nur an die Grenzen ihrer körperlichen sondern auch ihrer psychischen Belastbarkeit!!

Wer hilft Feuerwehrleuten wenn sie von einem Einsatz nach Hause kommen und auf Grund des Erlebten plötzlich nicht mehr schlafen können oder erschreckende Bilder des Einsatzes immer wieder kehren??

Die Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich haben dafür speziell ausgebildete Feuerwehrmitglieder, die in solchen Fällen angefordert werden können.

So genannte PEER´s. Diese sind darin geschult, entweder in Kleingruppen oder Einzelgesprächen das Erlebte mit betroffenen Feuerwehrleuten zeitnah aufzuarbeiten. Ein Peer hat immer entsprechende Einsatzerfahrung und durch diese gleiche Basis einen besseren Zugang zu den betroffenen Kameraden. 

Was ist ein belastendes Ereignis?

Jedes Ereignis mit so starker Einwirkung auf die Psyche, dass es normale Verarbeitungsfähigkeiten eines einzelnen oder einer Gruppe überwältigt. 

Was sind belastende Einsätze? 

  • Große Anzahl von Toten und/oder Verletzten
  • Persönlich bekannte Opfer
  • Todesangst od. Angst vor eigener schwerer Verletzung
  • Starkes Medieninteresse
  • Identifikation
  • Tod / Suizid / schwere Verletzung eines Kameraden
  • Einsätze bei denen die eigene Handlungsfähigkeit eingeschränkt ist
  • Tod oder schwere Verletzung von Kindern und Jugendlichen
  • Besonders außergewöhnliche Todesfälle 

Wie zeigt sich Belastung? 

Nach belastenden Situationen zeigen sich häufig folgende Reaktionen:

  • Gefühlsschwankungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Teilnahmslosigkeit
  • wiederkehrende Bilder, Geräusche, Gerüche, …
  • Vermeidung von Personen, Orten usw., die mit dem Ereignis in Verbindung

gebracht werden

  • Gereiztheit, Schlafstörungen, … 

Diese Reaktionen sind normal, solange sie mit der Zeit schwächer werden und den Alltag nicht beeinflussen. 

Was kannst du für dich tun?

Genauso individuell wie das Empfinden von Stress und Belastung, sind auch

die Bewältigungsstrategien. Grundsätzlich gilt: Erlaubt ist, was gut tut!

Gemeint ist damit, dass man Tätigkeiten die im Alltag zum Ausgleich

und zur Entspannung hilfreich sind, verstärkt ausgeübt werden sollten. 

Was können wir für dich bzw. euch tun?

Du kannst Dir Deinen PEER frei wählen. Nach telefonischer Kontaktaufnahme über die BAZ mit dem gewünschten PEER wird ein Gesprächstermin in vertraulicher, ungestörter Atmosphäre vereinbart, um das belastende Ereignis gemeinsam aufzuarbeiten.

Das gleiche gilt für Feuerwehrkommanden, Einsatzleiter und betroffene Gruppen.

 

Back to Top